So pflegen Sie Ihren Fußbodenbelag

Der Fußbodenbelag ist kein Wegwerfobjekt. Einmal verlegt, kann er uns viele Jahre lang Freude bereiten. Manch ein Parkettboden hat schon seinen Besitzer überlebt. Damit der Bodenbelag über viele Jahre hinweg gut aussieht, ist natürlich auch etwas Pflege nötig.

Die schnelle Pflege

Die einfachste und schnellste Form der Pflege findet mit dem Besen oder dem Staubsauger statt. Damit werden trockene Kleinteile vom Fußbodenbelag entfernt. Das können tote Insekten sein, Brotkrumen oder die Reste der Kartoffelchips vom Fernsehabend gestern. Festsitzende Teile oder Flecken werden mit dem Wischmopp gelöst. Auf aggressive Reinigungsmittel sollten Sie vor allem beim Echtholzboden verzichten.

Scheuern Sie auch nicht mit zu viel Druck. Sie möchten sicherlich das Öl- oder Wachsfinish des Kork- oder Parkettbodens vorzeitig auflösen. Grobe Schwämme und kratzige Besen sollten für die Pflege des Fußbodens auch tabu sein. Auch Dampfreiniger bereiten dem Fußbodenbelag manchmal Probleme. Oft ist das der Flüssigkeit zu viel.

Wie reinige ich den Laminatboden?

Nicht ganz so sensibel wie der Holzboden zeigt sich der Laminat-Fußbodenbelag. Zunächst sollten Sie Staub und losen Schmutz mit dem Staubsauger oder mit dem Besen beseitigen. Auf diese Weise vermeiden Sie, dass sich der Schmutz mit dem Wischwasser vermischt. Vermeiden Sie Bleichmittel und Scheuermilch. Bei hartnäckigen Verkrustungen können Sie einen Ceranfeldschrubber vorsichtig einsetzen. Je früher Sie Flecken vom Laminatboden lösen, desto besser und leichter gelingt diese Aktion.

So reinigen Sie die Fliesen

Nutzen Sie beim trockenen Reinigen der Fliesen mit dem Staubsauger den Hartboden-Aufsatz. Auf diese Weise können Sie Kratzer vermeiden. Ein Neutralreiniger ist eine gute Option für die Feuchtreinigung Ihrer Fliesen. Mit Essigessenz können Sie hartnäckige und klebrige Flecken loswerden.

Und wenn Sie doch einmal einen neuen Fußbodenbelag benötigen? Dann können Sie sich an die Bodenmeile wenden.

Comments are currently closed.