Mein Artikelverzeichnis

…für Deine Artikel

Wo gibt es online Ladegeräte ?

Man weiß um die Schwierigkeit: Die Menge der elektronischen Apparaturen steigt stetig und dadurch auch proportional der Energiebedarf.  Viele davon sind tragbar und werden deswegen durch Batterien angetrieben. Um dem entstehenden Abfallberg wenigstens ein bisschen Herr zu werden, sind viele Produzenten auf wiederaufladbare Batterien gewechselt, um die Natur zu beschützen. Durch  die mehrfache Verwendung von Akkus durch die Wiederaufladung mit Hilfe von Ladegeräten erspart man sich ebenfalls einiges an Geld, da der Neukauf von Batterien einige Zeit nach hinten geschoben wird.

Das Angebot in puncto Ladegeräte ist schier „unbegrenzt“: Kaum ein elektronisches Gerät, dass gegenwärtig nicht mit einem Akku angetrieben wird, der davor aufgeladen werden muss. Das Geschäft mit Ladestationen und Zubehör boomt. Besonders am Handymarkt gibt es derartig viele verschiedene Modelle, die alle eine eigene Batterie notwendig haben, sodass es ebenfalls entsprechend jede Menge Ladegeräte zu erwerben gibt. Ein neues Mobiltelefon bedeutet im Regelfall die Markteinführung eines neuen Akkus. Sobald man ein älteres Handy hat, kann das dazu führen, dass man nur noch auf Flohmärkten sein Modell findet.

Dazu existiert noch die Trennung zwischen „einfachen“ Ladegeräten und „klugen“.  Der Unterschied kommt daher, dass die „intelligenten“ Ladestationen die Akkus gezielt laden und entladen können und sich nach einer vollständigen Aufladung abstellen.  Ein „kluges“ Ladegerät ist in jedem Fall einem „einfachen“ Gerät dank seiner Arbeitsweise vorzuziehen. Solche Ladegeräte sind zwar teurer als gewöhnliche, dafür haben die Akkus eine längere Lebensdauer, die mit dem Gerät aufgeladen werden. Erfolgreiche Fabrikate bei Akkus sind sogenannte AA- bzw. AAA-Batterien.  Handys und Fotoapparate kann man in den meisten Fällen bedauerlicherweise nicht mit diesen Batterien betreiben, hier haben viele Anbieter ihre eigenen Formate entwickelt. Für die Anbieter ist diese Art von Zubehör ein feiner Zusatzverdienst, da zum Beispiel ein Original-Akku recht saftig ins Geld geht. In manchen Fällen kann man preisgünstige Nachbildungen kaufen, die nicht schlechter arbeiten als die Originale.  Existiert keine Nachbildung, muss man gute Miene zum bösen Spiel machen und das Original anschaffen, falls man eine zusätzliche Batterie haben will. Hochwertige Ladegeräte können in dieser Situation ebenfalls eine Trumpfkarte ausspielen: Alte Akkus kann man damit abermals nützen. Die Kapazität der alten Batterien kann man nämlich durch langsames Aufladen und Entladen optimieren.

Entschließt man sich für die Tatsache, neue wiederaufladbare Batterien zu erwerben, sollte man auf die angegebene Zahl achten. Diese Zahl ist meistens vierstellig und zeigt die Zahl der Milli-Ampere-Stunden an.  Für den Nichtwissenden gilt: Je höher die Zahl, desto mehr Elektrizität, desto länger funktioniert das Gerät mit dem Akku. Ein zusätzlicher Merkmal ist die Tatsache, dass sich jede Menge Batterien nach einer gewissen Zeit von selbst entladen, falls sie nicht verwendet werden oder in Ladegeräten die Spannung gehalten wird.  Je nachdem wie die Batterien gebaut sind, kann das bei ein paar schneller passieren als bei anderen. In diesem Fall sollte man sich auf alle Fälle Informationen einholen, ehe man neue Akkus kauft, damit man nicht eine böse Überraschung erlebt.

Comments are currently closed.