Mein Artikelverzeichnis

…für Deine Artikel

Verführerische Reizwäsche aus dem Online-Shop

Reizwäsche hat ihren Namen dadurch, dass beim Tragen nicht mit den Reizen gegeizt wird. Ziel ist es den Partner damit anzuregen. Die Stoffe, die dazu benutzt werden, um diese Wäsche herzustellen, werden meist als sehr ansprechend empfunden. Samt, Spitze, Lycra oder Satin kommen bei der Produktion äußerst oft zum Einsatz. Reizvolle Wäsche wird sowohl für den Mann als auch für die Frau angeboten. Das Sortiment an Reizwäsche für die weibliche Kundschaft ist allerdings viel umfassender.

Die betörende Mode kam erstmals bei den Franzosen auf. Die Modedesigner der damaligen Zeit brachten ihre ersten reizvollen Moden bereits Ende des 19. Jahrhunderts auf den Markt. Verbreitet wurde die Reizwäsche, die uns heutzutage betört, letzten Endes erst in den 1960er Jahren. Im 21. Jahrhundert wurde die Gesellschaft immer offener und Sinnlichkeit galt nicht mehr als Tabuthema. Die altmodische Haltung wurde immer weiter gelockert und mittlerweile sieht man immer öfter, dass die Unterwäsche unter der Kleidung zum Vorschein kommt. Die BH-Träger werden immer öfter ganz sichtbar getragen. Reizwäsche ist in zahlreichen verschiedenen Variationen verfügbar. Während manche Varianten ganz normal im Alltag getragen werden können, werden andere Modelle als Spielzeug angesehen. Die Hersteller der reizvollen Unterwäsche lassen sich stets neue Ideen einfallen und überschütten den Markt mit Wäschestücken für Liebende. In der Modewelt wird teilweise zwischen Dessous und Reizwäsche unterschieden. Dessous haben meist einen edleren Ruf und werden als eleganter angesehen als Reizwäsche. Diese Reizwäsche erweckt den Eindruck provokanter und lasziver zu sein, wobei der Übergang fließend erscheint. Unterwäsche wird überwiegend in Sets verkauft, welche einen Slip und einen BH beinhaltet. Ein Textilgemisch aus Polyamid, Baumwolle und elastischen Fasern ist dafür verantwortlich, dass BHs so aussehen wie sie aussehen. Die BHs und Slips, die in die Kategorie Reizwäsche fallen, werden ebenfalls aus diesem Textilgemisch hergestellt, nur dass hin und wieder auch Latex oder Lack für die Herstellung eingesetzt wird. Häufig werden für Wäschestücke auch durchsichtige Stoffe verwendet, wie Spitze oder Netzstoffe.

Die Produzenten probieren immer wieder Neues auf den Markt zu bringen, so haben sie zum Beispiel vor einigen Jahren essbare Unterwäsche aus Süßigkeiten angeboten. Neben BH und Slip Sets gibt es zahlreiche Reizwäsche-Kombinationen bei denen auch noch Strümpfe oder Strumpfhosen enthalten sind. Die Strümpfe werden größtenteils aus Nylon hergestellt. Man findet aber oft auch Netzstrümpfe vor. Befestigt werden die Strümpfe entweder mit einem klassischen Strumpfband oder mit Strapsen. Negligés sind eine einzigartige Art der Reizwäsche. Die locker geschnittenen Nachthemdchen findet man in sehr vielen Schlafzimmern. Der bevorzugte Stoff dafür ist Seide.

Accessoires spielen auch eine große Rolle am Unterwäsche-Markt. Die erotische Wirkung der Wäsche soll mittels Spitzen- oder Netzhandschuhen verstärkt werden. Federboas, Ärmlinge oder Stulpen sind auch bevorzugte Accessoires, um damit die Wäsche zu betonen. Die Schuhwahl, vor allem bei den Modeschauen für Dessous, ist von entscheidender Bedeutung. Bei der Vorführung der Unterwäsche werden die Models meist in Overknees oder hoch geschnittene Stiefel gesteckt. Durch diese Kombination wird die Reizwäsche besonderes hervorgehoben. Die Unterbekleidung wird inzwischen in zahlreichen unterschiedlichen Formen und Farben angeboten und jeder Mann freut sich über den Anblick einer schönen Frau in Reizwäsche.

, ,

Comments are currently closed.