Mein Artikelverzeichnis

…für Deine Artikel

So kommt der Druck auf die Schürze aus Jeans

Man stelle sich vor, in den 1950er Jahren wäre ein Mensch bekleidet mit einer blauen Jeans in die Oper gegangen. Ob er wirklich eingelassen worden wäre? Vielleicht hätte man ihn freundlich aber bestimmt des Hauses verwiesen. Längst ist die Jeans in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Und die Jeanshose ist auch keine Modeerscheinung der Jugendkultur mehr. Wer die passende Figur dafür besitzt, trägt Jeanshosen heute bis ins fortgeschrittene Alter. Die blaue Jeans punktet modisch heute vor allem im leicht verwaschenen Look und sie darf auch hier und da einen modischen Riss besitzen. Der Jeansstoff kann aber auch bei der Berufskleidung eingesetzt werden.

So etwa in Gastronomieunternehmen. Und da bietet sich die Schürze an. Vor allem die Schürze für das Bedienpersonal muss stabil sein, darf aber natürlich auch modisch punkten. Denn während der Koch meistens für das Publikum unsichtbar in der Küche seine Arbeit verrichtet, so steht die Bedienung im steten Kundenkontakt. Und diesen Kontakt sollten Sie auch nutzen, um die Gastronomieschürze zum Werbeträger zu machen. Nun werden Sie sich fragen, wie das denn möglich ist. Wäre es nicht sinnvoller einfach ein Plakat aufzuhängen? Wenn Sie diese Fragen stellen, dann ist Ihnen die Wirkung des Corporate-Identity Prinzips vermutlich noch nicht so vertraut. Corporate Identity bedeutet, immer wieder mit den selben Markenmustern aufzutreten. Auf diesem Weg prägt sich der Name und das Erscheinungsbild Ihrer Marke immer besser ein. Und was dem Kunden vertraut ist, dem vertraut er auch. Der Mensch neigt dazu, sich vor dem Unbekannten zu fürchten. Das liegt in den Urinstinkten des Menschen. Je häufiger Ihr Kunde Ihren Markennamen oder Ihr Logo zu sehen bekommt, desto mehr wird auch das Vertrauen gestärkt. Und die Jeans-Kochschürze Ihres Bedienpersonals wird Ihr Kunde sicherlich oft zu sehen bekommen.

, ,

Comments are currently closed.