Mein Artikelverzeichnis

…für Deine Artikel

Postraffung die absolut natürlich wirkt

Der Po ist Symbol der Weiblichkeit und steht für Sinnlichkeit. Straffe und knackige Kurven machen eine anziehende Silhouette aus. In manchen Fällen wird der Hintern als zu groß, unförmig oder schlaff empfunden. Dafür kann es diverse Ursachen geben, entweder liegt es an der Genetik oder die Schwierigkeiten sind durch Gewichtsschwankungen herbeigeführt worden. Die Ärzte haben im Laufe der Zeit allerdings unterschiedliche chirurgische Techniken entwickelt, mit denen eine Postraffung oder eine Poverkleinerung vorgenommen werden kann. Oft wird eine Postraffung dann angewandt, wenn das Volumen des Hinterns unvorteilhaft verteilt ist oder nach unten absinkt.

Um eine ideale Rundung zu erlangen, wird die Poverkleinerung oftmals mit einer Fettabsaugung und einer Eigenfettunterspritzung kombiniert. Natürlich sollte das eigene Körpergewicht schon vor der Postraffung oder Poverkleinerung konstant sein. Um eine Poverkleinerung durchzuführen können verschiedene Techniken angewandt werden. Es kommt ganz darauf an, welchen Effekt man erzielen möchte. Bei einer kleinen oder mittleren Postraffung wird meist nur eine oberflächliche Fettabsaugung und Fettummodellierung durchgeführt. Sichtbare Narben verbleiben hier nicht. Ist die Haut bereits sehr schlaff, so schneidet der Chirurg bei der Poverkleinerung den Hautüberschuss weg. Bei dieser Ausführung der Postraffung werden die Schnitte jedoch gut verborgen und sind auch in Unterwäsche nicht zu sehen. Normalerweise kommt bei einer Poverkleinerung oder einer Postraffung eine Vollnarkose zum Einsatz. Trotzdem ist man als Patient in der Lage die Einrichtung am selben Tag wieder zu verlassen. Direkt nach der Behandlung sollte man sich allerdings für eine bestimmte Zeit schonen. Wenn die Postraffung erst einmal durchgeführt wurde, muss man sich regelmäßiger Kontrolluntersuchungen unterziehen. Zwei Wochen nach der Operation werden schließlich die Fäden gezogen. Das beste Ergebnis einer Poverkleinerung wird dann erzielt, wenn man im Anschluss daran regelmäßig ein Kompressionsmieder trägt. Die ersten Wochen nach der Postraffung muss jedoch gänzlich auf Sport verzichtet werden.

Sollte man keinen chirurgischen Eingriff vornehmen wollen, so besteht bis zu einem gewissen Grad ebenfalls die Möglichkeit einer natürlichen Poverkleinerung oder Postraffung. Mit Hilfe von Sport können überschüssige Fettdepots verbrannt werden. Die besten Sportarten um die Po-Muskulatur zu trainieren sind Nordic Walking, Radfahren, Inline-Skaten und Schwimmen. Darüber hinaus handelt es sich dabei um eine erheblich kostengünstigere Variante im Vergleich zu einer chirurgischen Poverkleinerung. Es ist nicht dringend notwendig, dass man sich für eine Postraffung operieren lassen muss. Im Internet findet man zahlreiche, gute Übungen um einen genauso guten Effekt zu erzielen. Natürlich handelt es sich um die wesentliche einfachere Variante, eine Poverkleinerung bei einem Schönheitschirurgen durchführen zu lassen. Auf jeden Fall ist es wesentlich gesünder wenn man die Postraffung auf natürlichem Wege herbeiführt. Eine Poverkleinerung mit gezieltem Workout zu erlangen ist zwar etwas zeitaufwendiger, funktioniert aber auch! Der Muskel, der als „Po“ sichtbar ist, ist der große Gesäßmuskel. Und wie jeden Muskel kann man auch ihn trainieren. Sollte man durch ein Workout eine ideale Postraffung oder Poverkleinerung herbeiführen wollen, ist es wichtig, dass man die Übungen regulär wiederholt. Dadurch werden die Muskeln perfekt belastet und der Trainingseffekt ist enorm. Ebenfalls im Alltag lässt sich die Po-Muskulatur trainieren. Effektiv ist es zum Beispiel seinen Gesäßmuskel für 10 Sekunden anzuspannen, die Spannung zu lösen und die Übung ein paar Mal zu wiederholen.

 

Comments are currently closed.