Mein Artikelverzeichnis

…für Deine Artikel

Möbel bei OTTO – Einrichtungsgegenstände im großen Onlineshop

Passende Möbel und Einrichtung tragen wesentlich dazu bei, dass man sich in der Wohnung oder im eigenen Haus so richtig gut fühlt. Sie müssen den eigenen Geschmack treffen und eine lockere Wohlfühlatmosphäre erzeugen. Auch Möbel sind kontinuierlich sich ändernden Modetrends unterworfen. Waren gestern noch  verspielte Formen zeitgemäß, so achtet man inzwischen eventuell mehr auf klare Formen und Linien. Wichtig ist, dass die ausgewählten Möbel wirklich einem selbst gefallen – egal welcher Trend gerade angesagt ist.

Mit Sicherheit ist der Stuhl, oder wie die Österreicher sagen, der Sessel, eines der wichtigsten Möbelstücke überhaupt. Er wird heutzutage selbstverständlich benutzt, einerlei ob in Büros, Wohnzimmern, Gasthäusern, usw. Doch wenn man die Geschichte der Möbel genauer betrachtet, dann hat ein Stuhl wirklich viel zu erzählen. Die ägyptischen Pharaonen waren bspw. die einzigen Privilegierten, die auf den damals begrenzten Sitzmöglichkeiten Platz nehmen durften. Dieser Herrscherstuhl war in weiterer Folge für Könige sowie Fürsten immer auf einer Erhöhung platziert, damit sie durch den Höhenunterschied zu den Gästen und Angestellten ihre Macht veranschaulichen konnten. Erst im 16.Jahrhundert wurden jene Möbel, das heißt Stühle, ebenfalls von der gutbürgerlichen Schicht übernommen.

Bereits geschichtlich bewiesen wurde die Tatsache, dass es die allerersten Möbel schon in der Antike gab. Schon die alten Griechen beherrschten das Drechselhandwerk. Im achten und siebten Jahrhundert vor Christus nutzten die alten Römer ein Möbelstück, das als das allererste galt. Es handelte sich um eine Art Ruhelager. Man legte sich auf Festen darauf und nahm so im Liegen seine Speisen zu sich. Dieses „Cubare“ wurde mit Hilfe von Drechselbänken hergestellt.

Das heutige Bett ist auch das Möbelstück, welches die größten Wandlungen durchlebte. Am Anfang wurde das Bett nur mit Fellen, Stroh oder Teppichen belegt. Schon 79 unserer Zeitrechnung wurden in Italien in der Stadt Hercanuleum die allerersten Matratzen benutzt, die aus Pflanzenfasern hergestellt wurden. Es folgten Matratzen aus den unterschiedlichsten Materialien und Fasern. Äußerst beliebte Füllungen waren Gänsefedern, Polyurethanschaum bzw. Latex, der gefüllt mit Wasser das Pendant zu den heutigen Wasserbetten darstellt.

Ob man sich die Möbel individuell nach Maß bei dem Schreinermeister herstellen lässt oder die industriell hergestellten Möbelstücke aus dem Möbelhaus vorzieht, das muß jeder je nach Geschmack und Budget, für sich selbst entscheiden. Wer die abschließende Entscheidung für die Beschaffung der neuen Möbel getroffen hat, kann aus einem breiten Spektrum an Angeboten auswählen. Die Hautentscheidung, ob man sich für das ein oder andere Möbelstück auch wirklich entscheidet, hängt von dem Raum ab, wo es platziert werden soll. Starke Gegensätze bei den Möbeln findet man bei den Holzarten. Je nach dem ob man zu einfachem Laubholz bzw. Nadelholz greift, gerade die Langlebigkeit zeigt hier deutliche Gegensätze auf. Selbst ob ein Holz bei zunehmendem bzw. abnehmendem Mond geholzt wurde, zeigt sich später in der Güte der Möbel.

Im Laufe der Zeit hat sich neben dem Design, auch der Absatz von Möbeln immens verändert. Zu Anfang der Möbelproduktion hatte man nur die Chance, seine Möbel beim Tischler direkt zu bestellen und zu erwerben. Inzwischen ist das Netz eine weitere Bezugsquelle für den Möbelkauf geworden.

Comments are currently closed.