Mein Artikelverzeichnis

…für Deine Artikel

Exklusive Wohnraumlüftung bietet tolles Wohlbefinden

Sowohl Alternativenergien sind wichtig, als auch die neuen Formen der Wohnraumlüftung, die indirekt mit Energiesparen Hand in Hand gehen.

Was heißt nun kontrollierte Wohnraumlüftung?
Von kontrollierter Wohnraumlüftung auch als KWL bezeichnet, versteht man ein zeitgemäßes System, welches Häuser selbsttätig be- als auch entlüftet. Ob verteilt über definierte Räumlichkeiten oder zentral gesteuert, kann das System der Lüftung vergleichsweise anpassbar eingebaut werden. Ehe man sich entschließt, kann man sich auch Angaben und Bilder davon zeigen lassen. Bei den Alternativenergien gibt es unterschiedliche Attribute, wie das Abluftsystem, das Zuluftsystem oder eine Kombination aus den beiden Möglichkeiten sowie Mechanismen mit und ohne Wärmerückgewinnung. Modernste Lüftungssysteme, wie das zuvor beschriebene Wohnraumlüftungssystem, können wahlweise an einer Stelle oder dezentral kontrolliert werden.

Wer gerne schnell in der Konzeption und in der Umsetzung des Wohnraumlüftungssystems sein möchte, der kann bereits im Vorhinein mit den fertigen Vorstellungen zur entsprechenden Firma gehen. Nach Entwurf und Erteilung des Auftrags können die ersten Lüftungsmechanismen auf der Zimmerdecke oder an den Wänden montiert werden. Über die Anlage werden Gerüche und sauerstoffarme Luft absorbiert und diese über ein Zirkulationssystem, das die Luft in Frischluft wandelt, erneut frei gesetzt. Mit der Zirkulation werden in den Zimmern die zuvor eingestellten Temperaturen gleichbleibend gehalten sowie dafür gesorgt, dass dauerhaft Frischluft gewährleistet ist. Wohnungen bzw. Häuser, die straßenseitig liegen, profitieren zudem von der niedrigeren Lärmkulisse, denn mit der Wohnraumlüftung wird zusätzliches Belüften nicht mehr benötigt. Neben diesen Vorteilen ist naturgemäß zu erwähnen, dass man fühlbar an Energie spart. Keine Wärme geht nach außen hin verloren, keine Temperaturschwankungen mehr. Gut für die Geldbörse und gut für die Gesundheit. Denn mit den Wohnraumluft-Systemen beugt man Fäule vor und gelöste Schadstoffe können regelmäßig aus der Raumluft entzogen werden.

Promis, wie Hans Knauss, schwören auf die Wohnraumlüftung. Mit der Errichtung seines eigenen Hauses und der Vorstellung, in dieses ein Wohnraumlüftungssystem zu integrieren, konnte er gewährleisten, dass eine geregelte Raumtemperatur und stets frische Luft zirkulierte. Das waren bei der Entscheidung schon die relevanten Punkte, die dem ehemaligen Spitzensportler Anstoß zu diesem Zweck gab, sich für das Wohnraumlüftungssystem zu entscheiden. Passivhäuser und Niedrigenergiehäuser setzen voraus, dass die Dämmung an Türen und Hausfenstern einfach perfekt ist. Demnach wird es dem Eigentümer auferlegt, dass er sich über Luftzirkulationssysteme und Wärmeluftsysteme Gedanken macht.

Blow-Door-Tests sind zu empfehlen, wenn man in bestehenden Häusern wohnen möchte oder in einen Neubau einziehen will. Mit dem Test kann die Luftwechselrate gemessen werden. Die Auswertung der Testreihe wird nun zeigen, wie gut die Hausfenster und Türen der eigenen Wohnung oder des Hauses dämmen. Mit dem neuen Konzept der Wohnraumlüftung sollte man abklären, ob es nicht angebracht ist, zuvor die alten Fenster gegen neue Hausfenster auszutauschen. Mit der Entwicklung der Wohnraumlüftung wird angenommen, dass man sich wirklich bewusst ist, was auf einen zukommt. Nicht nur die Ausgaben werden hoch sein, sondern womöglich noch ein Tausch der Fenster wird nötig sein. Wenn das ausgemacht ist, kann man die Kostenvoranschläge beauftragen und das Angebot mit dem passendsten Preis-Leistungsverhältnis aussuchen.

Comments are currently closed.