Mein Artikelverzeichnis

…für Deine Artikel

Elvis verschaffte den Sneakers einen Höhenflug

Mit dem Namen Sneakers bezeichnet man des Öfteren Schuhe, die von der Form her Sportschuhen gleichkommen, aber genauso im Alltag getragen werden.
Im deutschsprachigen Raum wurden die Schuhe mit der Bezeichnung Turn- bzw. Sportschuhe versehen, bis Ende der 90er Jahre war einfach kein anderer Begriff dafür vorhanden.
In die deutsche Sprache fand die Bezeichnung ihren Weg erst, nachdem Anglizismen beständig beliebter wurden.
Dieser Tage gehören die Schuhe zum täglichen Straßenbild, fast jeder hat mehrere Paare im Schrank.

Entworfen wurden die ersten Schuhe dieses Typs um 1860 in Großbritannien.
Die sportliche Orientierung stand schon damals im Zentrum: Es sollte ein Schuh für eine sehr gefragte Sportart in England produziert werden – Krockett.
Die ersten Sneakers für den Nachwuchs wurden 1917 produziert, 2 Jahre später kamen die ersten Schuhmodelle von Converse, gegenwärtig einer der bekanntesten Hersteller für die Schuhe, heraus.

Die Bezeichnung für die Schuhe – Sneakers – wurde allerdings erst im 20. Jahrhundert erdacht, als ein findiger Werbefachmann eine neue Benennung suchte, mit dem man die Schuhe von den bis dato vorhandenen unterscheiden konnte: Schuhe mit Ledersohle waren laut zu vernehmen.
Sneakers dagegen werden mit Gummisohlen verarbeitet. Aus diesem Grund ist ihr Träger fast lautlos und „schleichend“ unterwegs („Sneak“ kommt aus der englischen Sprache und bedeutet „schleichen“).

Mit Beginn der 50er Jahre ging die Beliebtheit von Sneakers großteils unter den Jugendlichen in die Höhe: Die Schuhe wurden von damaligen Teenie-Idolen wie Elvis Presley oder James Dean getragen und verkörperten den Aufbruch in eine neue Zeit.

Der zweite Faktor für den Erfolg dieser Schuhe war weitaus leichter zu verstehen: Der geringe Aufwand für die Pflege und der kostengünstige Preis.
In den achtziger Jahren kam noch die zunehmende Popularität von Sport dazu.
Beliebte Sportmarken wie Nike oder Puma erlebten damals einen ersten Auftrieb mit der Herstellung von Sneakers und Sportschuhen.

Ebenfalls engagiert auf diesem Sektor sind Modemarken wie Prada bzw. Dolce & Gabana, die man an dieser Stelle an sich bei weitem nicht erahnen würde.
Die Modelle dieser Marken nennt man als Abgrenzung zu normalen Modellen Edelsneakers.
Der Unterschied zu normalen Sneakers besteht darin, dass sie genauer genäht und aus besseren Materialien produziert werden.

, ,

Comments are currently closed.