Mein Artikelverzeichnis

…für Deine Artikel

Die modeorientierte Frau trägt Kleider

Mitte des 19.Jahrhunderts wurden die Kleider und Damenröcke aus den Damen-Kleiderschränken verbannt. Gerade für sportliche Aktivitäten wurden sogenannte „Frauenhosen“ entworfen, um beim Radfahren, Reiten oder Ski fahren größere Beinfreiheit besitzen zu können. Noch nie hatte eine Mode für so ein Aufsehen gesorgt; gerade bei Männern. Das Hosenverbot hielt bis zur Einführung der Blue Jeans 1970 an, da man in vielen Quartieren nicht wirklich mit der engen Blue Jeans gesehen werden durfte. Kleider und Damenröcke waren deswegen bis dahin vorgegeben. Die endgültige Wendung kam mit der Vorstellung der Jeans 1970, die die Nachfrage an Kleider und Damenröcke wahrnehmbar verringerte.

Seit Beginn des 21. Jahrhunderts erleben wir eine Rückkehr der Kleider und Röcke. Die Frau von heute schöpft aus dem vollen Vorrat an Modetrends, falls es um Textilien wie Kleider oder Damenröcke geht, die zum jetzigen Trend deutlich die weiblichen Rundungen der Frau hervorheben. Die Markteinführung der Hose sollte nun nicht bedeuten, dass der Rückzug von Kleider und Röcken auslösen sollte. Im Gegenteil. Hosen sollen die Auswahl an Textilien ausweiten. Dass man beinfreie Damenmode in regelmäßigen Abständen zu sehen bekam, dazu bedurfte es etwas Zeit der Entwicklung. Sobald lange Hosenbeine den Damenröcken und Kleidern in Knielänge weichen müssen, ist es ein sicheres Zeichen, dass der Mai beginnt. Sofern man durch die Altstadt spaziert, zeigt sich bei an den lauen Sommerabenden ein buntes Bouquet an Sommerkleidern wie exemplarisch Etuikleider, schöne Kleider oder Ballkleider. In warmen Gebieten wie Griechenland werden Kleidern und Röcken bei diesen warmen Sommermonaten definitiv am liebsten getragen, da sie wesentlich luftiger und leichter zu tragen sind als Jeans. Bei heißen Temperaturverhältnissen ist man zufrieden, falls gelegentlich ein kühlender Wind um die Beine weht.

Modedesigner prägen primär die Modeströmungen, denn sie geben auf den Runways den Ton an. Dieser Entwicklungsschwung wirkt sich auf alle anderen Erzeuger aus. Die Schnitte unterscheiden sich je nach Bedarf, vom ultrakurzen Rock bis hin zum bodenlangen Abendkleid. Gestattet ist, was Begeisterung, auffällig und zum Anlass passend ist. Doch die Meinungen zu diesem Zweck können oft unterschiedlich sein. Ob man nun mit dem Griff des Kleides nun richtig gelegen hat, ist teilweise an den Reaktionen der Personen in der Umgebung zu bemerken. Die selbstbewusste modeorientierte Frau von heute lässt sich nicht aus ihrer Bahn lenken. Darum werden zum Beispiel beinahe ideale Langbeine von weiten Röcken verhüllt oder Shirts mit Vorliebe ein weiter Ausschnitt verpasst.

Letztlich entscheidet jeder für sich alleine, was er/sie gerne anhat und vorzeigen möchte. Bekanntlich soll man sich ebenfalls wohl fühlen in seiner Haut. Die Wahl an Kleidern ist so abwechslungsreich, dass man sich für jede Gemütsverfassung ein ideales Kleid findet. Ob man mit weiten Kleidern die Rundungen verstecken möchte, oder seine tatkräftig trainierten Unterschenkel herzeigen möchte, ein Kleid ist in jedem Fall die richtige Auswahl bei allen Anlässen.

, ,

Comments are currently closed.