Mein Artikelverzeichnis

…für Deine Artikel

Deutsche Unternehmensgeschichte

Ein kleiner Handwerksbetrieb entwickelte sich in über 50 Jahren seines Bestehens zu einem der größten und wichtigsten Hersteller von Sonnenschutzsystemen in Deutschland. Alles hat damals angefangen mit einem Studienaufenthalt in London, was nicht unbedingt für seine sonnigen Wetterlagen berühmt ist. Dort lernte der junge Hans Peter Albrecht eine neuartige Jalousie kennen, die ihn so überzeugte, dass er sie auch in Deutschland produzieren und vertreiben wollte. 1961 wagte er mit drei weiteren Mitarbeitern den Sprung in die Selbstständigkeit und bemühte sich auf dem aufgeteilten Markt der Sonnenschutzanbieter um eigene Marktanteile und die Installierung seines neuen Produktes.

Der Gründer fungierte in den Anfangsjahren des jungen Unternehmens als Geschäftsführer, Außendienstler und Industriearbeiter, um die beauftragten Verschattungsanlagen auch selber zu erzeugen. Durch die hierdurch entstehende Kundennähe und die intensive Beratung, die er seinen neuen Kunden zuteil werden ließ, konnte das junge Unternehmen überzeugen und Kunden an sich binden, denn gerade der Servicegedanke kam bei den bisherigen Wettbewerbern offenbar zu kurz. Albrecht war hier auf eine Marktlücke gestoßen, gute Produkte und gute Beratung in Union zu bieten und somit für seine Kunden einen echten Mehrwert zu generieren. Das Unternehmen wuchs und gedieh, es konnten mehr Mitarbeiter eingestellt werden, zudem kamen innovative Patente und Ideen dazu, die auch die Produkte von denen der Konkurrenz abhob. Auch die Tatsache, dass der mittlerweile gegründete Markisenhersteller Reflexa als erster Anbieter nicht nur die Markisen auslieferte, sondern sie auch direkt am Zielort einbaute, konnte das Unternehmen vom Wettbewerb abheben. Diesen Anspruch verfolgt das Unternehmen auch nach 50 Jahren immer noch.

, ,

Comments are currently closed.